Resignation: Macht es sich die Kirche damit allzu leicht?

Man mag der d(OCUMENTA) totalitäres Verhalten in Bezug auf Konkurrenzkunst vorwerfen, doch darf es sein, dass eine Institution, wie die Evangelische Kirche, sich so widerstandslos beugt? Sie wirkt paralysiert und muss sich nun mit unangenehmen Fragen zu ihrem NICHTStun auseinandersetzen.

Scheitert hier mehr als nur ein kirchlicher Ausstellungsbetrieb? Tà katoptrizómena hält den provokativen Spiegel vor – auch stilistisch: STRG+A recommended!

Aus dem Vorwort der aktuellen Ausgabe:

Liebe Leserinnen und Leser,

diese Ausgabe des Magazins für Kunst | Kultur | Theologie |Ästhetik ist ein Protest, ein Ausdruck des Entsetzens darüber, dass die Evangelische Kirche sich der Herausforderung durch die Bildende Kunst der Gegenwart schnöde und grundlos entzogen hat.

[…]

Diese Provokation des NICHTS ist aber eine andere, als die, die Entscheidungsträger zu ihrer eigenen Rechtfertigung vorbringen. Diese Ideenlosigkeit provoziert Abkehr, nicht Abkehr von der Religion und von der Gottesfrage, nicht Abkehr von der Kunst, sondern Abkehr von einer Institution, die sich der Herausforderung der Zeitgenossenschaft erst gar nicht mehr stellt.

[…]

Die katholische Kirche beharrt hingegen auf Balkenhols Exponat und der Ausstellung

Die katholische Kirche beharrt auf Balkenhols Exponat und der Ausstellung

(mb)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s